Neue Urnengrabanlage "Licht im Kreuz" geplant

Der Friedhof in der Marktgemeinde Parkstein soll eine neue Anlage mit 80 Urnengräbern erhalten. Die Marktgemeinderäte nahmen den Plan des Bildhauers und Kunstmalers Erwin Otte einstimmig an. Die Marktgemeinde Parkstein will das Projekt zusammen mit dem Künstler bereits im kommenden Frühjahr umsetzen. Die Kosten für die Anlage betragen 93.000 Euro. Bürgermeister Reinhard Sollfrank bezeichnet die Urnengrabanlage "Licht im Kreuz" als sehr gut durchdacht und hält sie für dringend notwendig. 

Zur Anlage:

"In den großzügigen Friedhofsbereich integriert, setzt die Urnenanlage "Licht im Kreuz" einen deutlich wahrnehmbaren positiven Akzent. Den Mittelpunkt der kreisförmigen Gestaltung bilden die aus heimischem Granit handwerklich gefertigten Sockelsteine. Diese nehmen schützend die gelbgestuften Gläser auf, die den Blick auf ein von Schlichtheit und Klarheit geprägtes Kreuz als kraftvolles Symbol unserer Religion freigeben. Die Urnen finden im inneren Bereich der Kreisbögen ihren Platz in der Erde und werden jeweils durch Namenstafeln abgedeckt. Durch eine Granittreppe am mittleren Zugang werden die Besucher zur begehbaren Anlage geführt. Insgesamt sind die vier Zuwege so angelegt, dass auch diese das Kreuz als Symbol des christlichen Glaubens erkennen lassen. Durch das Zusammenwirken von Stein, Glas, Licht und der unmittelbaren Umgebung entsteht eine spürbar feierliche Stimmung." (Atelier E. Otte)

Licht im Kreuze2

Öffnungszeiten Rathaus:

Mo/Di/Do. 9 - 12 Uhr, Mi. 14 - 18:30 Uhr

Bürgermeistersprechzeiten:
Di. 11 - 12 Uhr und Mi. 17 - 18:30 Uhr

Termine: Tel. +49 (0)9602 - 616390

Bayernwerk EnergieMonitor