Urnengrabanlage "Licht im Kreuz"

Die von dem freischaffenden Künstler Erwin Otte geplante Begräbnisstätte konnte nun feierlich eingeweiht werden und erhielt von Pfarrer Pennoraj Thamarkkan den Segen. Durch die neue Urnengrabanlage wurden 84 zusätzliche Grabstellen geschaffen. Bürgermeister Reinhard Sollfrank hob in seiner Ansprache die Notwendigkeit hervor und erklärte, dass beim Bau ein Bodenaustausch stattfand, um die Bestattung der Urnen zu erleichtern. Auch das bisherige Urnenfeld soll demnächst umgestaltet werden. 

Der für sein Schaffen mehrfach überregional ausgezeichnete Künstler beschreibt sein Werk mit folgenden Worten:

"In dem großzügigen Friedhofsbereich integriert, setzt die Urnenanlage "Licht im Kreuz" einen deutlich wahrnehmbaren, würdevollen Akzent. Den Mittelpunkt der kreisförmigen Gestaltung bilden die aus heimischen Granit handwerklich gefertigten Sockelsteine. Diese nehmen schützend die gelbgestuften Gläser auf, die den Blick auf ein von Schlichtheit und Klarheit geprägtes Kreuz als kraftvolles Symbol unserer Religion freigeben. 

Im Tageslauf der Sonne bringt wechselndes Licht die Gläser zum Leuchten - ein Leuchten zu Gott. So wird auch auf die vom Christentum getragene Hoffnung auf ein Weiterleben nach dem Tod hingewiesen. Zur österlichen Zeit künden augenfällig gelbblühende Narzissen im Zentrum des Kreuzes von der Auferstehung Christi. 

Die Urnen finden im inneren Bereich der Kreisbögen ihren Platz in der Erde und werden jeweils durch Namenstafeln abgedeckt. Durch eine Granittreppe am mittleren Zugang werden die Besucher zur begehbaren Anlage geführt. Beidseitig integrierte Sitzbänke mit Bepflanzung laden zum Gedenken, zu einem Gebet oder auch zum Verweilen ein. Insgesamt sind alle vier Zuwege so angelegt, dass auch diese das Kreuz als Symbol des christlichen Glaubens erkennen lassen. 

Durch das Zusammenwirken von Stein, Glas, Licht und der unmittelbaren Umgebung entsteht eine spürbar feierliche Stimmung. Diese erfüllt auch den Trauernden mit Licht und spendet so Kraft, Trost und Zuversicht."

Bald  wird auch das bisherige Urnenfeld umgestaltet. Der Markt hat die Nutzer bereits informiert, dass die Rasenfläche zwischen den Gräbern durch hellen Granitsplit ersetzt wird und bittet darum, die Gräber bis zum 15. Mai abzuräumen.

Öffnungszeiten Rathaus:

Mo/Di/Do. 9 - 12 Uhr, Mi. 14 - 18:30 Uhr

Bürgermeistersprechzeiten:
Di. 11 - 12 Uhr und Mi. 17 - 18:30 Uhr

Termine: Tel. +49 (0)9602 - 616390

Bayernwerk EnergieMonitor